Nackte-Tatsachen - Fusskettchen & Fun

www.fusskettchen.com
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

About me
Oder die Sache mit dem "n"
Eine kuriose Geschichte ereignete sich Anfang Februar 2001. Ich bekam einen Anruf von einem Herren aus Kassel, daß ich doch umgehend meine Werbeschilder mit der Aufschrift "www.nackte- tatsachen.de" aus der Stadt entfernen sollte.Ich hätte ca. 2 Stunden Zeit für die Räumung, ansonsten müßte ich mit einer Klage in Höhe von 10000,-DM und einer Anzeige wegen "widerrechtlichem Aufbaus" und "Verkehrsgefährdung" rechnen. Nach wiederholtem Beteuern, daß ich mit dem Aufbau der Schilder nichts zu tun hätte, noch dass es meine Schilder wären und etlichen Telefonaten (PK Kassel, OA Kassel, DiBa-Werbung)gab es für mich aus der Entfernung gesehen (Hannover- Kassel) nur eine Lösung: Die Schilder mußten weg ! Aber zum Glück gab es ja den sogenannten Engel in der Not: In Form eines Mitarbeiters der Firma "DiBa- Werbung". Er bot sich an, für ca. 300,-DM die Schilder zu entfernen.Er hätte die Schilder nämlich gesehen und meinte, daß ca. 50-100 Stück über das gesamte Kasseler Stadtgebiet verteilt wären. Außerdem wäre schon die gesamte Kasseler Innenstadt wegen der Schilder in Aufruhr und man brachte das ganze mit "Kinderpornografie" in Verbindung. Also vergab ich notgedrungen den Auftrag an die Firma. Um mir die ganze Sache doch noch mal anzusehen, fuhr ich abends nach Kassel.Und tatsächlich entdeckte ich so ein Schild. Nach näherem betrachten fiel mir auf, daß es sich ja gar nicht um meine Seite handelt.
Wieder zuhause angekommen war der erste Schritt natürlich das Internet, um zu sehen, wer sich hinter dieser ominösen Seite verbirgt. Und siehe da, es waren die "jungen Liberalen" der FDP (Es fingen ja gerade Kommunalwahlen an). Es wurde auf der Seite auch groß Werbung gemacht, daß nach mühevoller Arbeit die ersten Schilder stehen würden usw.
Wiederum nach etlichen mails und Telefonaten (jungen Liberalen, OA, DiBa, usw.) wurde ich dann doch von der ganzen Sache freigesprochen und bekam auch noch eine mündliche Entschuldigung des Sachbearbeiters des OA, der morgens an dem Schild vorbeifuhr und beim einloggen im Netz ein "n" zufiel tippte, womit er natürlich auf meine Seite und meine Telefonnummer stieß.
Fazit:negativ: eine Reise nach Kassel, etliche Telefonate und mails, mindestens 5 Jahre gealtert.
positiv: mehr Besucher auf meiner Seite (Stefan Raab- Syndrom), die Bekanntschaft mit McDonald´s in Kassel und hoffentlich eine große Fangemeinde aus dem Kasseler Raum.
Noch´n Fazit:Schaue erst mal zweimal hin, bevor Du was unternimmst !
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü